Palettierer

Mit einem Palettierer oder auch Palettier-Roboter, lassen sich Packstücke automatisch auf Ladungsträgern zusammenfassen. Es handelt sich also um ein System aus der Prozessautomatisierung.

Palettierer in unterschiedlichen Ausführungen

Grundsätzlich stehen Unternehmen bei Palettierern vier verschiedene Arten zur Verfügung: Knickarmroboter, Linearroboter, Lagenpalettierer und Portalpalettierer.

Knickarmroboter sind zumeist 6-achsige Palettierroboter mit kubischem Greifraum. Sie sind sehr flexibel und ihr Einsatzbereich ist weitläufig, allerdings sind für jeden Einsatzbereich spezielle Anpassungen erforderlich – häufig sind sie in der Automobilbranche zu finden.

Linearroboter kommen für Palettieraufgaben zum Einsatz. In der Regel bestehen Linearroboter aus drei linearen Bewegungsachsen und einer rotatorischen Achse, welche Paketstücke drehen kann.

Lagenpalettierer sind wohl die leistungsstärksten Palettierer; mit ihnen lassen sich komplette Lagen einer Palettenladung auf eine Palette stellen.

Portalpalettierer bestehen aus drei Linearachsen. Im Gegensatz zu Knickarmrobotern, die sich immer um die eigene Achse drehen müssen, können Portalroboter im kubischen Raum stets den direkten Weg fahren.

Palettiersysteme, die für alle Anforderungen geeignet sind

Unternehmen nutzen für das Erledigen von Aufgaben im Bereich Palettieren unterschiedliche technische Systeme, die nach den jeweiligen Anforderungen konzipiert sind. So sind Palettierer in der Lage, in Sekunden Waren, Produkte, Behälter wie Trays oder Bauteile auf Paletten zu stapeln. Die Vorteile einer automatischen Steuerung liegen auf der Hand: sie ist fehlerfrei und arbeitet schnell und zuverlässig.