Schwingförderer

Ein Schwingförderer ist eine mechanische Fördereinrichtung für Schüttgut aller Art. Bei dieser Fördermethode wird das Fördergut mit linearen Schwingungen bewegt – manchmal auch Vibrationstechnik genannt. Schwingförderer sind der Gruppe der Schwingungsmaschinen zuzuordnen.

Ob in der Zuführtechnik, der Automation, der Dosiertechnik oder in der Konstruktion – Unternehmen nutzen diese vielseitigen Maschinen, um Schüttgut schnell und zuverlässig von einem Ort zum anderen zu transportieren. Dabei ist es egal, ob das beispielsweise von Maschine zu Maschine geschieht oder von Lagerhalle zu Lagerhalle.

Bei der Montage komplexer Schwingförderer kommen besondere Steuergeräte zum Einsatz, die  

Optimale Bewegung des Förderguts

Schwingungsförderer bewegen sich in Transportrichtung schräg nach oben und zurück. Das Fördergut wird beim Vorlauf angehoben und in die gewollte Richtung geschoben. Aufgrund der Massenträgheit und der abwärts gerichteten Bewegung bleibt das Fördergut beim Rücklauf stehen. Das Material wird bei der nächsten Vorwärtsschwingung dann wieder ein Stück weiter nach vorne geschoben. Der Vor- und Rücklauf erfolgen nach der Frequenz des Schwingantriebs.

Äußerst Robust und zuverlässig

Ein Schwingförderer ist eine äußerst robuste Fördereinrichtung mit sehr geringem Wartungsaufwand, der sich für Schüttgut mit verschiedensten Körnungen einsetzen lässt. Diese Fördereinrichtung ist aber nicht nur sehr robust, sie besitzt auch eine hohe vertikale Belastbarkeit und ist relativ unempfindlich gegenüber Stauungen oder Verstopfungen des Förderwegs.